Wintersturm #6 – Powergaming als Phänomen

Powergaming: Was ist dieses geflügelte Wort und wieso wird es allzu oft negativ konnotiert? Wo sind die Abgrenzungen zum Min-Maxen oder dem Optimieren von Charakteren? Ist das Powergaming abgeschlossen mit der Charaktergenerierung oder zieht es sich durch lange Kampagnen hin zu einem Ziel? Wir sprechen über viele Aspekte und geben euch auch Beispiele aus der Realen Welt. Welches Gewehr ist das bessere, wenn eine M16 der Amerikaner und die AK47 der Vietcongs aufeinander treffen. Würdet ihr den Rosa Plastikhelm mit eurem Krieger aufsetzen, wenn er +2 Rüstungsschutz gibt oder kennt ihr schon den Rattenbeutel aus DnD3.5? Auch Nichtspielercharaktere können Verhaltensweisen der Spieler adaptieren und dazulernen! Was genau wir damit meinen hört ihr im Podcast.

Rollenspieltheorie Powergaming

Gemeinsam mit Martin, Tobi und Torsten sprechen wir über das Phänomen Powergaming. Wann wird es schädlich, wann kann es nützlich sein? Was treibt die Mitspielerinnen und Mitspieler dazu die Regelwerke so zu lesen und zu beugen? Falls euch die Diskussion gefällt, dann hört euch auch die anderen Podcast von uns und dem Wintersturm an.

▬ Links ▬

eMail an uns unter: wintersturm@donnerhaus.eu

Homepage vom Donnerhaus Blogbeitrag Nachteile des Einzelnen

Eure Unterstützung per Patreon

5 Sterne bei iTunes bitte

▬ Intro / Outro ▬

Die Musik wurde mir freundlicherweise von Erdenstern zur Verfügung gestellt: Musik komponiert von Andreas Petersen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.