Wintersturm #18 – Gangsterkampagnen

Gangsterkampagnen Frosty verbeugte sich und öffnete eine neue Flasche Whiskey für den Chef. Die Kisten waren heute morgen aus dem Hafen eingelaufen und die Bullen Martin und Torsten hatte für etwas extra Geld sogar Geleitschutz gegeben. Seitdem Boss Tobi mit dem Schmiergeld etwas großzügiger war, liefen die Dinge schon viel zu einfach. Er nannte es eine Re-Investition in die Stadt. Frosty verstand davon nichts. Sein Gemüt war einfach und er war froh, wenn man die Aufträge mit dem Brecheisen erledigen konnte. Egal ob damit Türen, Autos oder Kniescheiben gebrochen wurden…

Mit dem Revolver unterm Kissen

Narchos, Sons of Anarchy oder Breaking Bad? Italo Western und frühes NewYork und Chicago unter AlCapone. Wir gehen euch unter die Haut. Wie spiele ich einen waschechten Gangster ohne, dass er mich selbst anwidert? Wieso bauen wir Sympathien zu Menschen im Fernsehen auf, die wirklich schlimme Dinge zun? Welche Ära macht am meisten Spaß und sollte ich Klischees benutzen?

Mit dem Springmesser in der Tasche

Martin, Tobi, Torsten und Frosty sprechen heute über die notwendige Gewalt. Kriminalität aber nicht schlicht Bösartig. Familie und Ehrverständnis der Gangster. Kann ich sie sogar mit den Rittern vergleichen? Gibt es echte Gentleman und Ladies unter den Dons und Padres?

Viel Spaß wünschen wir euch bei der Folge 18: Gangsterkampagnen! Falls euch die Diskussion gefällt, dann hört euch auch die anderen Podcast von uns und dem Wintersturm an. Wir nehmen Bezug auf zahlreiche vorangegangene Casts:

▬ Links ▬

Das Böse beim Donnerhaus und bei mir

Acting Method und Charakterdarstellung

Die große Polizeikampagne… liest sich hervorragend!

Simulationismus um jeden Preis?

Gangsterkampagne als Spielbeispiel? Bei Michael Jaegers oder auch Pegasus!

eMail an uns unter: wintersturm@donnerhaus.eu

Eure Unterstützung per Patreon für unsere Arbeit und die Homepage

5 Sterne bei iTunes um uns zu kostenlos zu Unterstützen

▬ Intro / Outro ▬

Die Musik wurde mir freundlicherweise von Erdenstern zur Verfügung gestellt: Musik komponiert von Andreas Petersen  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.