Rezension: Unvermeidliche Opfer

Unvermeidliche Opfer: Bereits auf der Spiel 19 habe ich mir dieses Softcover gekauft, denn das Cover sprach mich einfach an und ich mag den Stil von Der Schatten des Dämonenfürsten. Ich hoffe immer noch mal auf einen Oneshot, bei dem ich mitspielen kann um das System auf Herz und Nieren zu prüfen. Meine ausführliche Rezension zum Grundregelwerk findet ihr übrigens bei Youtube neben anderen Abenteuer-Rezensionen.

Die Fakten

48 Seiten

Preis: 13 €   //   Preis pro Seite: 27 Cent

Erschienen: Oktober 2019

Autor: B. Cordell + C. McComb + R. Schwalb + R. Wieland

Ein Jahr ohne Regen

Ein kleines Dorf nahe der Wildnis. Die Charaktere können nach ihrer Ankunft in Freistatt bereits am ersten Tag mysteriösen Hinweisen nachgehen, die zum Verweilen oder Weglaufen einladen. Die Ermittlungen bleiben zunächst wage doch es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdig vertrocknet sind. Als sie dann das letzte Geheimnis lüften, müssen sie in einen finsteren Dungeon eintauchen und das Dorf retten…

Das Grauen vor dem Morgen

Unter anderem fasziniert mich das Spiel, weil die Orte und Abenteuer auch für andere Systeme und Settings übernommen und adaptiert werden können. So auch bei dem Abenteuer Das Grauen vor dem Morgen. Ein typisches Zombie-Survival Setting, soviel sei gespoilert. Die Charaktere werden nach ihrer Ankunft in einer Taverne von Untoten angegriffen und sie müssen bis zum morgen durchhalten. Dabei hat jeder der anderen Gäste ein Geheimnis oder eine Eigenart, die sie interessant machen und durchaus für Stimmungsspiel sorgen kann.

Der perfekte Augenblick

Eine weitere Stadt, ein weiterer Kult. Die Bürger von Grossstadt machen sich seit geraumer Zeit sorgen, dass eine Sekte immer mehr Einfluss gewinnt und sie dadurch verdammt. Welch lästerliche Götter sie in dem Herrenhaus anbeten, wissen allein die Mitglieder der Adepten der Erleuchtung, doch diese schweigen. Die Helden müssen die Stadt erkunden und eine wichtige Erbin finden, doch die Zeit arbeitet gegen sie und tickt unaufhörlich runter.

Unvermeidliche Opfer

Daniel von System Matters unterschrieb mir meine Ausgabe mit den Worten “ein unvermeidlicher Kauf”. Dieses Abenteuer ist in meinen Augen das Stärkste des Softcovers und offenbart sehr viele Handlungsstränge, die es vom bloßen Dungeoncrawler abheben. Abseits des Imperiums gelangen die Helden nach Trübenau, einem kleinen Weiher nahe des finsteren Fossensees. Die Dörfler sind verschlossen und eigensinnig, wollen die Charaktere so schnell wie möglich wieder los werden, denn auch für sie tickt die Zeit. Die Bestie vom Fossensee soll gebändigt werden und mit einem Ritual besänftigt. Doch gibt es sie überhaupt oder ist das ein Märchen?

Kritik

Abschließende Worte zu den vier Abenteuern: Als Ideensteinbruch taugt das gesamte Softcover. Einige Hooks sind etwas zu einfach für erfahrene Rollenspieler, aber grade neue Spielerinnen und Spieler werden sicherlich voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Tabellen für die Zombiesurvival Stunde erzeugen Zufallselemente und machen es auch für die Spielleitung interessant, was als nächstes wohl passieren mag. Ich denke, dass ihr für den Preis nichts falsch machen könnt und auch wenn ihr kein DSdDf spielt, dann könnt ihr trotzdem als Lückenfüller in eurem System oder Setting diese Aufhänger benutzen. Zugreifen!

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments